Herr Groll und der Dozent weilten in Grado, beide hatten Sehnsucht nach Meeresluft und guter Pasta. Am Morgen hatten die beiden sich getrennt, der Dozent wollte die neuesten Zeitungen lesen, Fidel Castros Tod und Donald Trumps Regierungsteam wollten umfassend analysiert sein. Herr Groll wiederum wollte dem Fischereihafen inmitten des Ortes einen Besuch abstatten.

Ob die Bevölkerung der 2. Republik erstmals in ihrer Geschichte den Kandidaten einer Partei, die in den meisten Medien »rechtspopulistisch« genannt wird, um ihren extremen Charakter herunterzuspielen, zum Bundespräsidenten wählt, wird sich einige Tage nach Erscheinen dieser Ausgabe zeigen - ob tatsächlich, weiß der Anfechtungsteufel. Um derartigen Entwicklungen entgegenzutreten, fordern nun manche einen »linken Populismus«.

Stadtwerkstatt has since 1993 been involved with free radios and open frequencies movement. This summer, »RADIO ACTIVE – SINK and SWIM with Eleonore«, Messschiff Eleonore’s residency opened its beds and decks to receive free flowing, temporal residents for special trans/MISSION daze in the Danube waterways. The spectrum was set free: Ride the waves and dive into the Danube.

1. Radio art is the use of radio as a medium for art.
2. Radio happens in the place it is heard and not in the production studio.
3. Sound quality is secondary to conceptual originality.
4. Radio is almost always heard combined with other sounds - domestic, traffic, tv, phone calls, playing children etc.
5. Radio art is not sound art - nor is it music. Radio art is radio.

Radio art or radioart is a new genre of art and I think this is the most advanced genre among the arts using electronics. The first international festival of »radio art« was held in Dublin, Ireland, August 12 to 18, 1990.1 At the time, however, radio art was mostly considered as an art using the existing radio station that consisted of regular transmission facilities.

This year, Eleonore summer residency »RADIO ACTIVE: SINK and SWIM« invited Tetsuo Kogawa of Polimorphous Space, an influential figure in underground radio art, Mini-FM, microradio, as our honorable resident. Due to health reason, finally Tetsuo could not make it to Linz.

Franz Xaver: Hallo Elisabeth! Wir haben heuer mit unserem Residency-Programm im August auf unserem Schiff im Winterhafen Linz und im September beim STWST48x2-Event in der Stadtwerkstatt einen Schwerpunkt auf Radio und Kunst. Unser Titel ist »Radio Active«. Radio und Kunst ist ja auch ein langjähriges Thema bei eurer Sendung Kunstradio – Radiokunst, sonntags um 23.00 in Ö1.

Die Sechshauserstraße in Wien an einem frühen Abend im späten November. Trotz fortschreitender Gentrifizierung befindet sich an jedem zweiten Eingang ein Schild auf dem »Studio« oder »Models« zu lesen ist, mit rot blinkenden »Open« Leuchtschildern. Vor einem Gassenlokal mit großer Scheibe hat sich eine kleine Menschentraube gebildet. Obwohl die Scheiben stark beschlagen sind, kann man von draußen gut die Ereignisse in dem Lokal beobachten.

Wenn Du siehst, dass ein Stern fällt,
dann musst du ihm zurufen:
»Ich erinnere mich, ich erinnere mich«,
sonst verlierst du dein Gedächtnis.   
 

Tabu aus dem georgischen Volksglauben

Pages

Subscribe to Versorgerin RSS

& Drupal

Versorgerin 2011

rss