#119

2018-09-01T00:00:00
Editorial
2
Privatisierung, Parallelstrukturen, Zwei-Klassen-Gesellschaft: Eine Groll-Geschichte von Erwin Riess.
3
Thomas Rammerstorfer berichtet über Neues von Wochenblick und Co.
4
Gerhard Scheit über die USA, die EU und den Djihad.
5
Svenna Triebler über Auswirkungen der Klimakatastrophe auf die digitale Infrastruktur.
6
Paulette Gensler über das Märchen von der »heroischen Gesellschaft«.
7
Zur Genealogie der Moral in Maxim Billers neuen Roman Sechs Koffer.
8
Wie Jacob Taubes an der Freien Universität Berlin die Postmoderne mitbegründete. Teil II.
9
Felix Riedel über Jonathan Crarys »24/7 – Schlaflos im Spätkapitalismus«.
10
Matthew Fuller writes on his book »How to Sleep, the art, biology and culture of unconsciousness«, published in 2018.
11
Konstantin Melnikows „SONnaia SONata“ oder der kollektive Schlaf für Produktion und Gesellschaft.
12
Konstantin Melnikov‘s »SONnaia SONata« or the collective sleep for production and for society.
13
14
Schlaf als anderer Bewusstseinszustand - das impliziert die Frage nach Bewusstsein an sich. Harald Purrer wirft einen Blick auf Evolution, Anästhesie und das Verhältnis von Innen und Außen.
14
Sleep, as a different form of consciousness implicates the question about consciousness per se. Harald Purrer adresses evolution, anaesthesia and the relationship between inside and outside.
15
Warum ist das Rauschen der Blätter, das Geräusch des Windes oder die Brandung der Wellen so erholsam? Warum lieben wir den Blick in das Feuer, den glitzernden Ozean, den Wasserfall oder die Formenvielfalt der Wolken? Es ist das Rauschen, das Chaos und der Zufall der uns fasziniert.
16
Mycelium Network Society joins Taipei Biennale 2018 edition on Post-Nature-A Museum as an Ecosystem at Taipei Fine Art Museum this November. A preview of its patulin network configuration is shown at STWST48x4. In June, Shu Lea Cheang moderated an online forum on »rehearsal of a network«. Here some quotes of the network discussion are cited.
16
Why is the sound of leaves or of the wind or the surge of waves so relaxing? Why do we adore gazing into the fire, the sparkling ocean, the waterfall or the variety of forms clouds can take? Is it the noise, chaos and randomness that is fascinating us?
17
Der Kunst- und Kontextresearch Quasikunst zeigt heuer 4 verblasene Koordinaten von Kunst-Agens bis Körper-Movens.
18
The Art and Context Research Quasikunst shows four coordinates from art-agens to body-movens.
19
19
Wind, Wasser, Wärme – unter dem Titel „Previous Layers“ wird im Rahmen von STWST48x4 auch ein Blick auf ein früheres STWST-Projekt geworfen: das „Wettergebäude“ aus dem Jahr 1988. Tanja Brandmayr, die heuer mit Wind arbeitet, im Austausch mit Thomas Lehner, der damals mit Wetter gearbeitet hat.
20
From September 20-22, Stadtwerkstatt organizes the fourth edition of the festival »Treffpunkt Afrika«. Florence Okoye writes on the festival theme »African Futurisms«.
22

& Drupal

Versorgerin 2011

rss