#115

2017-09-01T00:00:00
Editorial
Symposium, 16. - 17. November, servus.at in Kooperation mit Zeitbasierten Medien, Kunstuniversität Linz
2
»Was in der Welt für Ekel und Abscheu sorgte, war in Österreich nichts als die vor sich hin köchelnde Ursuppe, das ewigbraune Politgulasch.«
3
Warum der Pessimismus als Lebenslehre inhuman, als Impuls von Erkenntnis aber unhintergehbar ist, erläutert Magnus Klaue.
4
Felix Riedel über das Vabanquespiel mit der globalen Vernichtung und die Reaktionen darauf.
5
Svenna Triebler über technologische Versuche, als Software weiterzuleben.
6
Paulette Gensler über die Utopie der Unsterblichkeit im Werk J.R.R. Tolkiens.
7
Sekundäre Betrachtungen über den Freitod.
8
Nach einer antiisraelischen Veranstaltung seiner Organisation, auf der Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde Linz rüde unterbrochen und zum Schweigen aufgefordert wurden, hat der Präsident von Pax Christi Österreich sein Amt niedergelegt. Dass dieser überraschende Schritt zu einem Umdenken bei der katholischen Friedensbewegung führen wird, muss man jedoch bezweifeln – der verbliebene Vorstand reagierte jedenfalls gänzlich uneinsichtig auf die Demission.
9
Die Expansion des iranischen Regimes & der Kampf gegen den ‚Islamischen Staat’.
10
David Hellbrück rezensiert die neueste Veröffentlichung von Gerhard Scheit.
11
Zur kommunistischen Utopie des Ernesto Che Guevara.
12
Under the slogan MIND LESS, STWST48x3, the third edition of STWST48, offers a 48-hour showcase-art-extravanganza of the expanding kind. Mindless information, open states of mind, an infolab in opposite to new media, quasi-coordinates of extended contexts, funky fungis, digital physics and a Meltdown Totale: STWST48x3 MIND LESS is addressing new art contexts that have been developed in and around the Stadtwerkstatt Linz in recent years. Watch out: MIND LESS Stadtwerkstatt is also in 2017 under the directive of New Art Contexts and autonomous structures.
13
Information und das Wissen hatten in der Entwicklungsgeschichte der Menschheit immer die zentrale Position. Für das STWST INFOLAB 2017 schreibt Franz Xaver.
14
Oliver Schürer, Christoph Hubatschke und Chris Müller über ihr bei STWST48x3 laufendes Projekt »The Robot is present« – und den asynchronen Dialog zum Empfinden von Präsenz.
15
Über das bei STWST48x3 MIND LESS laufende Projekt »Eisberg/The Entity – 48 Hours Meltdown«, über erweiterte Kontexte und die Erhöhung von Widerspruch assoziiert Tanja Brandmayr. Quasikunst ist dead: Yes / No.
16
Willkommen im Hades. Eine Arbeit von Markus Decker und Pamela Neuwirth.
17
Wovon sprechen wir, wenn wir von künstlicher Intelligenz sprechen?
18
Wessen »Freund und Helfer« die Polizei geschichtlich betrachtet ist, fragt Mladen Savic.
19

& Drupal

Versorgerin 2011

rss