Die Herbstausgabe der Versorgerin erscheint am 2. September mit einem Schwerpunkt zu STWST 48x8.

++++++Spendenaufruf++++++

Die Versorgerin ist gratis erhältlich, wird kostenlos verschickt und das soll auch so bleiben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir Spenden ablehnen: Wir freuen uns deshalb über Obolusse (in beliebiger Höhe), damit wir nicht demnächst unsere Fahrradkuriere nach Berlin, Kiel und Leipzig schicken müssen.

SPENDEN AN:

Konto: Kulturverein Stadtwerkstatt
AT25 1860 0000 1930  0763
VKBLAT2L
Verwendungszweck: »Spende Versorgerin« (unbedingt anführen)

Rückfragen an versorgerin[at]stwst[dot]at

Während des Festivals der Regionen »Normalzustand« verlagern Stadtwerkstatt und Radio FRO 105,0 MHz den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten in die FILIALE AUWIESEN – Wüstenrotplatz 1.
Tanja Brandmayr betrachtet zwei Vorfeldaktionen von STWST/Radio FRO rund um die temporäre Filiale in Linz-Auwiesen.
Die Trabantenstadt Auwiesen im Süden von Linz kämpft mit ihrem Selbstbild. Grüne Vorstadtidylle oder angehendes »Glasscherbenviertel«? Weder noch, findet Andreas Kump.
Luis Liendo Espinoza über die Eskalation der Gewalt gegen Roma in Ungarn.
Philip Hautmann über das Wiener Symposium »Creative Cities. Das Versprechen der kreativen Ökonomie«.
re:publica'09 – »Shift happens«
Fernsehen als Hochamt des Makels
Didi Neidhart über die Wiederkehr des Sozialismus als rechtes Phantasma.
Oder Herr Kehlmann rechnet mit Brecht ab. Von Erwin Riess.