Die Herbstausgabe der Versorgerin erscheint am 2. September mit einem Schwerpunkt zu STWST 48x8.

++++++Spendenaufruf++++++

Die Versorgerin ist gratis erhältlich, wird kostenlos verschickt und das soll auch so bleiben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir Spenden ablehnen: Wir freuen uns deshalb über Obolusse (in beliebiger Höhe), damit wir nicht demnächst unsere Fahrradkuriere nach Berlin, Kiel und Leipzig schicken müssen.

SPENDEN AN:

Konto: Kulturverein Stadtwerkstatt
AT25 1860 0000 1930  0763
VKBLAT2L
Verwendungszweck: »Spende Versorgerin« (unbedingt anführen)

Rückfragen an versorgerin[at]stwst[dot]at

Auch in diesem Sommer, am 7. und 8. Juli, zeigt Stadtwerkstatt bei freiem Eintritt zwei besondere und, wie wir denken, für die spezielle Location bestens geeignete Filme auf der Donau.
Felix Riedel über Iggy Pop und die Emanzipation.
Kristina Pia Hofer über Iggy Pops Drag-Gender-Studies-Geschichtsstunde und das »utopische Potential des Unzeitgemäßen«.
Zwischen Faszination und Verachtung oszillieren die Geschichten über die sogenannten Zigeuner. Roma und Sinti haben erst in den letzten Jahrzehnten begonnen, ihre eigenen Geschichten auch schriftlich zu erzählen. Davor prägten Erzählungen über sie als Fremde, Fremdzuschreibungen ihr Bild. In seinem Buch »Europa erfindet die Zigeuner« spannt Klaus-Michael Bogdal einen Bogen vom 15. Jahrhundert, der Ankunft von Rom-Völkern in Europa, bis heute. Für Radio FRO sprach Pamela Neuwirth mit dem Literaturwissenschafter über seine Geschichte der Darstellung der ›Zigeuner‹ in der europäischen Literatur und Kunst.
Al Bird Sputnik über die Exotisierung von Minderheiten in der heimischen Popmusik und die verpasste Chance, Österreich mit den SLAVES schon in den 60ern in Brand zu setzen.
Vom 3. bis zum 22. April brach ein Team von vier Funkfeuer[1] Aktivist_innen zur insgesamt vierten Reise in den Distrikt Binga, Zimbabwe auf. Bevor Peter Wagenhuber jedoch genauer auf das Projekt und die vergangene Reise eingeht, erklärt der servus.at-Mitarbeiter noch kurz für all jene, die die Projekte nicht kennen, was Funkfeuer ist und stellt das »Tonga.Online«-Projekt vor.
Im subsaharischen Afrika flammen immer wieder Hexenjagden auf, einzelne Hexereianklagen sind alltäglich. Felix Riedel über eine Herausforderung für Wissenschaft und Gesellschaft.
Eva Falb über ein neues »Punk-System« in der Stadtwerkstatt.
Jobbik und Fidesz fördern nicht nur Rassismus und Antisemitismus, sondern setzen auch auf ein Bündnis mit dem iranischen Regime – ganz so wie ihre Gesinnungsgenossen in anderen Ländern. Von Stephan Grigat.
Eine Groll-Geschichte über Viktor Orbán und die außer Rand und Band geratene Politik der Magyaren von Erwin Riess.
Diedrich Diederichsen hat ein Buch über die »Sopranos« geschrieben. Anna Masoner führte darüber ein Interview mit dem Poptheoretiker, der seit 2006 am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie der Bildenden Künste in Wien lehrt.
Seit einem Jahr setzt sich eine Gruppe junger Menschen für die Schaffung eines autonomen Zentrums in Linz ein. Am 23. Juni veranstaltet sie in Kooperation mit der STWST eine Soliparty für ihr Projekt. Dem Anliegen eines linksradikalen Freiraums werden Sookee und Yasmo MC ihre Stimmen verleihen. Von Stephan Roiss.