Die Herbstausgabe der Versorgerin erscheint am 2. September mit einem Schwerpunkt zu STWST 48x8.

++++++Spendenaufruf++++++

Die Versorgerin ist gratis erhältlich, wird kostenlos verschickt und das soll auch so bleiben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir Spenden ablehnen: Wir freuen uns deshalb über Obolusse (in beliebiger Höhe), damit wir nicht demnächst unsere Fahrradkuriere nach Berlin, Kiel und Leipzig schicken müssen.

SPENDEN AN:

Konto: Kulturverein Stadtwerkstatt
AT25 1860 0000 1930  0763
VKBLAT2L
Verwendungszweck: »Spende Versorgerin« (unbedingt anführen)

Rückfragen an versorgerin[at]stwst[dot]at

Am 2. April 2009 findet erstmals die Veranstaltung »Faderführung« in der Stadtwerkstatt statt. Grund genug für Ulrich Nausner, hier sein Konzept dieser Reihe vorzustellen und jene hochkarätigen Gäste anzukündigen, die wohl überwiegend nicht mehr vorgestellt werden müssten.
Am 27. März geht das »Narrenschiff« aus der Justizanstalt Hirtenberg in der Stadtwerkstatt vor Anker. Von Philip Hautmann.
»Mein Name ist Oliver Polak, ich bin dreißig Jahre alt - und ich bin Jude. Sie müssen trotzdem nur lachen, wenn es Ihnen gefällt.« Der Stand-Up-Comedian und Buchautor Oliver Polak zeigt sein Programm am 18. März um 19.30 Uhr in der Stadtwerkstatt.
Ein Rückblick auf Israels Militäraktion in Gaza von Stephan Grigat.
Atemloser Bericht aus einer unruhigen Zeit. Von Eugenie Kain.
Anna M. Liebmann über das neue Popkultur-Magazin für Frauen.
»Linz Atlas – Zur Lebensqualität hier und anderswo« Herausgegeben von Peter Arlt, Dimitri Broquard, Jonas Voegeli Springer-Verlag, Wien; Preis: 39,95 EUR
Didi Neidhart empfiehlt den Besuch von »Speicher« von Michaela Melián im Lentos.
Marie Edwige Hartig über die Bedeutung von Obamas Sieg für die Black Communities in Österreich.
Vierter und letzter Teil der Serie über die linke Autorenzeitschrift von Erwin Riess.