Die Herbstausgabe der Versorgerin erscheint am 2. September mit einem Schwerpunkt zu STWST 48x8.

++++++Spendenaufruf++++++

Die Versorgerin ist gratis erhältlich, wird kostenlos verschickt und das soll auch so bleiben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir Spenden ablehnen: Wir freuen uns deshalb über Obolusse (in beliebiger Höhe), damit wir nicht demnächst unsere Fahrradkuriere nach Berlin, Kiel und Leipzig schicken müssen.

SPENDEN AN:

Konto: Kulturverein Stadtwerkstatt
AT25 1860 0000 1930  0763
VKBLAT2L
Verwendungszweck: »Spende Versorgerin« (unbedingt anführen)

Rückfragen an versorgerin[at]stwst[dot]at

Fünftes Hauptstück: Von dem Wege der Reinigung
Kristian Faschingeder folgt Spuren der Arbeiten des Architekten Victor Gruen.

Felix Stalder stellt fest, dass es auch virtuell kein richtiges Leben im falschen geben kann.

Die Pläne zum Metaverse vereinigen das Schlechteste aus Science-Fiction und Big-Tech.

Tomasz Konicz über den selbstwidersprüchlichen und aussichtslosen Versuch, kapitalistisches Wachstum auf ökologische Grundlagen zu stellen.

Ein neuerer Essay des »Salvage Collective« beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Naturzerstörung und proletarischer Emanzipationsbewegung. Maximilian Johannes Hauer stellt ihn vor.

Vor zehn Jahren, am 1. März 2012, trat das Aufhebungs- und Rehabilitierungsgesetz für die Justizopfer des Austrofaschismus in Kraft. Paul Schuberth hat den Historiker Florian Wenninger dazu befragt.

Mit »Vom Hass zum Genozid« liegt Léon Poliakovs frühe Studie über die Shoah nun erstmals auf Deutsch vor. Anselm Meyer schreibt über Entstehung, Inhalt und Bedeutung des Buches.

Magnus Klaue erläutert, was ein Text, den der Liedermacher Kurt Demmler für Nina Hagen geschrieben hat, über die Sexualpolitik der DDR aussagt.
Im Dezember 2021 ist bell hooks verstorben. Eine Würdigung der feministischen Aktivistin und Autorin von Tina Füchslbauer.
Finally, yes, Ladies and Gentlemen: Wir befinden uns unter den Zuständen.
Preview und Textauszug aus dem Projekt »Sleep Movens Monitoring« von Tanja Brandmayr.
Auszug aus Stefan Schmitzers Langgedicht, das Schmitzer und Margarethe Maierhofer-Lischka im März in der STWST als Murmel-Strom performen.

Gabriela Gordillo recapitulates for servus.at results and experiences from the »Servus D*sign Week«.

Kristina Pia Hofer reflektiert mit Michi Giebl (Transformer und SSTR6, Wien) und Natascha Muhic (SSTR6, Wien) über DIY Kunstarbeit.