Die Herbstausgabe der Versorgerin erscheint am 2. September mit einem Schwerpunkt zu STWST 48x8.

++++++Spendenaufruf++++++

Die Versorgerin ist gratis erhältlich, wird kostenlos verschickt und das soll auch so bleiben.

Das bedeutet aber nicht, dass wir Spenden ablehnen: Wir freuen uns deshalb über Obolusse (in beliebiger Höhe), damit wir nicht demnächst unsere Fahrradkuriere nach Berlin, Kiel und Leipzig schicken müssen.

SPENDEN AN:

Konto: Kulturverein Stadtwerkstatt
AT25 1860 0000 1930  0763
VKBLAT2L
Verwendungszweck: »Spende Versorgerin« (unbedingt anführen)

Rückfragen an versorgerin[at]stwst[dot]at

Valie Djordjevic über Social Bots und Fake News
Stephan Grigat über die FPÖ als Vorbild der AfD
Luis Liendo Espinoza über die Linke, BDS und Israel
David Hellbrück über Reichsbürger als militante Querulanten
Zwei Miniaturen zur Dialektik der Aufklärung von Gerhard Scheit
Mladen Savic über antike Pessimisten
Paulette Gensler über den blinden Pessimismus des Anti- und Post-Western.
Svenna Triebler über Erkenntnisse der Schlafforschung und die »Frühaufsteherdiktatur«
Die Schauspielerin Sophie Rois über die Volksbühne Berlin, das Theater als Gegenbühne und den Ausverkauf der Intimität im Gespräch mit Jakob Hayner
Paulette Gensler über den Ideologiekritiker Hans G Helms
Über den Sprachkomponisten, Ideologiekritiker und Wirtschaftshistoriker Hans G Helms schreibt Florian Neuner
Felix Riedel über Heilungsbegriffe in der Ethnologie
Michelle »Todd Spitboy« Cruz Gonzales erinnert sich in Buchform ans Schlagzeugspielen und Xicana-Sein im Anarchopunk der 1990er. Ana Threat hat »The Spitboy Rule« gelesen
Wer darf Autor sein? Wer hat Autorität? Wer ist Fake News? fragt Krystian Woznicki
Us(c)hi Reiter über vermenschlichte und stereotype Bots
Die Stadtwerkstatt ist mit Fadi Dorningers Beyond The Water zu Gast in Hamburg